Wir helfen vor Ort und weltweit.
Der Lions Club Nürnberg – Activities und Projekte
  • Aktivspielplatz Gostenhof

    Wir unterstützen durch regelmäßige Spendenaktionen den „etwas anderen Spielplatz für Kinder“ in Nürnberg Gostenhof.

  • Lions-Katastrophenhilfe

    Wir unterstützen regelmäßig durch Spenden an das Hilfswerk der Deutschen
    Lions e. V.

  • Lions-Kinder-Hilfsprojekt

    Wir unterstützen regelmäßig durch Spenden an das Hilfswerk der Deutschen
    Lions e. V.

Wenn Sie unsere Hilfsprojekte unterstützen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wir informieren Sie ausführlich.

Lions Club Nürnberg
info@lionsclub-nuernberg.de

Veranstalter der Activities ist Lions Hilfswerk e.V. Nürnberg

Spendenkonto »

Essen für Bedürftige – die Nürnberger Tafel

Der Lions Club Nürnberg hat in der Vergangenheit die Nürnberger Tafel immer wieder mit Geldspenden unterstützt. Im Juni 2024 erfolgte eine tatkräftige Unterstützung durch den Serviceclub. Mehrere Clubmitglieder mit ihren Partnerinnen und Partnern übernahmen eine komplette Schicht in der Lebensmittelausgabe der Tafel. So konnten sie nicht nur selbst anpacken, sondern persönlich vor Ort erleben, wie wichtig das Angebot der Tafel ist. Die Nürnberger Tafel sammelt überschüssige Lebensmittel, die nach den gesetzlichen Bestimmungen noch verwertbar sind, und geben diese an Bedürftige ab.

Fit im Alter

Der Lions Club Nürnberg ermöglicht Senioren in mehreren Nürnberger Heimen musikalische Gymnastik. Lionsfreundin Heidemarie Börnke hat das Programm „Sport & Bewegung trotz(t) Demenz“ vor einigen Jahren auf einer Fachtagung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft kennengelernt und in mehreren Senioreneinrichtungen implementiert. Finanziert vom Serviceclub und seinem jährlichen Flohmarkt sind inzwischen vier Heime des NürnbergStift, das Seniorenheim Martha-Maria, die Boxdorfer Wohnanlage für Menschen mit körperlicher Behinderung und das Rummelberger Stift St. Lorenz mit dem musikalischen Angebot ausgestattet.

Die professionell produzierte Bewegungsmusik und die Ergänzung durch Übungsanleitungen motivieren die Senioren zum Mitmachen. Alle Teilnehmer kommen deshalb immer ausgesprochen gern zu dem 45-minütigen Programm und machen freudig mit. Die meisten von ihnen sind über 80, einige sind weit über 90 und in der Regel auf Rollstuhl oder Rollator angewiesen. Ziel der Bewegungsmusik ist es, im Alter fit zu bleiben. Angesprochen werden die unterschiedlichsten Körperpartien.

Die Initiatorin, Heidemarie Börnke, begleitet das Programm im NürnbergStift am Platnersberg einmal in der Woche. Nach der Gymnastik werden immer noch Geschichten gelesen, damit auch der Kopf der Teilnehmer trainiert wird.

Gestärkt für den Unterricht

Der Lions Club Nürnberg hat durch eine Spende ermöglicht, dass Schüler der Mittelschule Schlössleinsgasse und der Adam-Kraft-Realschule im Schuljahr 2023/2024 ein Schulfrühstück bekommen und nicht hungrig in den Unterricht müssen.

Joachim Rösler, Präsident des Lions Clubs, und Sonja Bauhus vom Referat für Schule und Sport der Stadt Nürnberg haben das Schulfrühstück der Mittelschule Schlössleinsgasse besucht. Auch der Adam-Kraft-Realschule wurde vom Präsidenten ein Besuch abgestattet. Den Kindern wird durch ein gesundes Frühstück ein positiver Start in den Tag und ein Gemeinschaftserlebnis ermöglicht.

Die ganze Schule schwingt im Rhythmus

Ein Trommelprojekt hat im Schuljahr 2023/2024 die gesamte Schulfamilie der Henry-Dunant-Schule in Nürnberg in seinen Bann gezogen. Nach vier Tagen mit musikalischen Workshops präsentierten die Schülerinnen und Schüler stolz ihre neu erworbenen Trommelkünste in zwei beeindruckenden Vorstellungen vor einem begeisterten Publikum. Die Zuschauer wurden auf eine faszinierende Reise um die Welt mitgenommen, während die Kinder sich in Pandas, Kängurus, Löwen und Wölfe verwandelten und mit ihren Trommelrhythmen eine mitreißende Performance darboten. Die Darsteller fesselten das Publikum und ernteten starken Applaus. Möglich wurde dies durch eine Spende des Lions Club Nürnberg in Kooperation mit weiteren Spendern.

Die finanzielle Unterstützung ermöglichte dieses beeindruckende Projekt und schuf eine einzigartige Erfahrung für die Kinder. Die Auswirkungen des Trommelprojekts werden nicht nur in den Herzen der Kinder, sondern auch in der Gemeinschaft der Schule nachhallen. Wir sind dankbar für die Zusammenarbeit und Unterstützung aller Beteiligten, die dieses unvergessliche Erlebnis ermöglicht haben!

Nähere Informationen und Fotos finden sich auf dem Internetauftritt der Schule unter https://www.dunantschule-nuernberg.de/unsere-schule/.

Der Lions Club macht sich auf die Socken

Der Lions Club Nürnberg hat im Oktober 2023 eine erfolgreiche Aktion durchgeführt. Lionsmitglied Heidemarie Börnke hat sich auf die Reise ins 400 Kilometer entfernte Schmallenberg im Hochsauerlandkreis gemacht und die traditionsreiche Firma Falke besucht. Auf sie warteten dort weit über 1000 neuwertige Sockenpaare mit allerkleinsten Fehlern zur Verteilung an Bedürftige. Organisiert wurde diese Möglichkeit in Kooperation mit Lionsfreund Sebastian Lanksch vom Lions Club Schmallenberg-Hochsauerland. Nach Rückkehr konnten über 700 Paar Socken vom Lions Club Nürnberg an caritative Einrichtungen in Nürnberg verteilt werden. Die Bahnhofsmission, die Caritas Straßenambulanz Franz von Assisi, die Stadtmission (Ökomenische Wärmestube, Stadtteilmütter), die Notschlafstelle Hängematte, die Drogenhilfe Lilith, das Pflegeheim Platnersberg, der Verein Straßenkreuzer und die Flüchtlingsintegrationsinitiative Sport integrativ kamen in den Genuss der Sockenspende. Im Gepäck auf der Rückreise von Schmallenberg waren auch 400 Paar Socken, die über den Lions Club Nürnberg Martin Behaim an weitere Bedürftige in Nürnberg verteilt werden.

Lions-Quest

Der Lions Club Nürnberg und das Lions Hilfswerk e.V. Nürnberg fördern Lions-Quest – das Lebenskompetenzprogramm für junge Menschen in Deutschland. Mit dabei: weitere Lions Clubs aus der Metropolregion.

Lions-Quest fördert – wissenschaftlich fundiert – nachhaltig junge Menschen zwischen 10 und 21 Jahren. Das Programm stärkt die Resilienz und wirkt sich positiv auf die Entwicklung der Persönlichkeits- und Sozialkompetenz aus. Darüber hinaus vermittelt es Demokratieverständnis und interkulturelle Kompetenzen. Mit dem Programm werden Lehrer als Multiplikatoren ausgebildet. Durch die Praxisnähe lässt sich Lions-Quest von den Lehrern problemlos im Schulalltag integrieren – so profitiert das gesamte Schulklima.

Auf Initiative Nürnberger Lions Clubs haben die Stadt Nürnberg mit dem Referat für Schule und Sport sowie dem Institut für Pädagogik und Schulpsychologie sowie die Geschwister-Scholl-Realschule Nürnberg Lions-Quest aufgegriffen.

Die Lions Clubs Nürnberg, Nürnberg-Kaiserburg und Nürnberg-Meistersinger haben sich bereits entschieden, gemeinsam das Angebot von Lions-Quest-Seminaren in Nürnberg zu finanzieren. Die ersten Seminare haben stattgefunden und stießen auf eine sehr positive Resonanz, wie die folgenden Statements belegen.

Tuğba Bitikçioğlu und Elisabeth Westiner, Schulentwicklungsteam der Geschwister-Scholl-Realschule Nürnberg:

„Heutzutage, da der Erziehungsauftrag der Schule immer mehr gefordert ist, schließen die Lions-Quest-Inhalte genau an dem Leitgedanken der Geschwister-Scholl-Realschule Nürnberg an. Nämlich: Die Lebensumstände unserer Schülerinnen und Schüler können wir nicht beeinflussen, aber ihre Haltung dazu.“

Sonja Bauhus, Referat für Schule und Sport der Stadt Nürnberg:

„Die Schülerschaft in Nürnberg spiegelt die Heterogenität der Stadtgesellschaft wider. Lernen und Lehren stellt in diesem Kontext eine Herausforderung dar, die zu einem Umdenken und einer Transformation im Bildungsbereich geführt hat. Bildung ist als nachhaltiges Gut ganzheitlich zu betrachten. Schulen sind Lebensräume, in denen Bildung zur nachhaltigen Entwicklung stattfindet. Dies bedeutet auch ein Umdenken in der Interaktion im Klassenzimmer, weg von der rein fachlichen Wissensvermittlung hin zur Kompetenzerziehung. Hier leistet Lions-Quest einen unschätzbaren Beitrag in der Unterstützung der Lehrkräfte dabei, Lebenskompetenzen in den Bildungskontext einzubinden und unsere Nürnberger Kinder ganzheitlich für die Zukunft zu rüsten und ihnen einen erfolgreichen Start in das berufliche Leben der Stadtgesellschaft zu ermöglichen.“

Dr. Elisabeth Demleitner, Institut für Pädagogik und Schulpsychologie der Stadt Nürnberg:

„Das Lebenskompetenzprogramm Lions Quest kann Lehrkräfte bei der Umsetzung der in der Verfassung beschriebenen obersten Bildungsziele praxisnah und unkompliziert unterstützen: Sofort einsetzbare und vielfach erprobte Übungseinheiten sind mit wenig Aufwand direkt im Unterricht nutzbar. Von kurzen „Energizern“ bis zu längeren Unterrichtseinheiten können Lehrkräfte sehr flexibel entscheiden, welche Sozial- und Selbstkompetenzen sie in ihren Klassen gezielt stärken wollen, um etwa Verantwortungsbewusstsein, Hilfsbereitschaft oder Demokratiekompetenzen zu fördern.“

Ein Netz für Gemeinschaft

Theater- und Jugendbildungsprojekt des Lions Clubs Nürnberg in Kooperation mit der IHK-Kulturstiftung Nürnberg und Theater Mummpitz. Filmische Dokumentation der Theateraufführung für Schulen und ähnliche öffentliche Einrichtungen.

Das Projekt wird auf Seiten des Lions Clubs Nürnberg betreut von Lionsfreund Emre Hizli (Präsident 2022/2023) und ist ein Plädoyer für heterogene, mithin vielfältige und qualitativ hochwertige Vernetzung. Es richtet sich an junge Menschen mit Migrationshintergrund, weiter an Schulen und öffentliche Einrichtungen, die das Thema im Rahmen der Ausbildung zur Förderung der Integration der Kinder und Jugendlichen aufgreifen und den Wert der vielfältigen, sozialen Kontakte aufzeigen.  Das Theater Mummpitz wird eine filmische Dokumentation des Projektes erschaffen, das zum Mitmachen, zum Diskutieren und zur Selbstverwirklichung anregt. Die Dokumentation kann somit auch in Schulen und ähnlichen öffentlichen Einrichtungen gezeigt und eingesetzt werden.

Wie heißt es so schön: „Im Grunde sind es die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben“, Wilhelm von Humboldt.

Die Botschaft ist: wer sich erfolgreich heterogen vernetzt, dem gelingt auch die Integration, die Teilhabe an der hiesigen Gesellschaft. Integration durch vielfältige soziale Kontakte, Aufzeigen des Weges in die deutsche Gesellschaft, Aufzeigen der Schwierigkeiten der Rückzugstendenzen in die eigene ethnische Gesellschaft (Vermeidung von sozialen Benachteiligungen wie Arbeitslosigkeit, Armut, schlechte Ausbildung). In diesem Kontext soll vor allem das soziale Kapital des zur Integration bereiten Migranten aufgezeigt werden: aus sozialen Beziehungen resultieren Vorteile in Form von Ressourcen und Informationen, die den Lebensstandard und die Lebensqualität von Menschen erhöhen und für die soziale Positionierung eines Akteurs entscheidend sein können.

Quintessenz: soziale Relationen von Individuen stehen im Vordergrund und sind besonders nachhaltige Form einer gelingenden Integration.

Eine Auftaktveranstaltung zur Vorstellung des Projektes erfolgte am 02.02.2023 im Rahmen des Jahresempfangs des Lions Clubs Nürnberg mit Oberbürgermeister Marcus König, Vorsitzenden der IHK-Kulturstiftung Dirk von Vopelius und dem Team des Theater Mummpitz.

Die Theateraufführung mit über 20 Schülern der 4. Klasse der Michael-Ende-Schule in Nürnberg erfolgte sodann am 16.06.2023. Herausragende Vertreter im Schul- und Jugendbereich, vor allem aber zahlreiche Lions und Eltern nahmen teil.

Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie in den nachfolgenden Dokumenten:

Darstellung des Projektes „Ein Netz für Gemeinschaft“ durch das Theater Mummpitz:
» Theater Mummpitz (pdf)

Darstellung des Projektes aus wissenschaftlicher Sicht durch Prof. Dr. Martin Abraham, Lehrstuhl für Soziologie und empirische Sozialforschung, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg:
» Exposé Prof. Dr. Martin Abraham (pdf)

 

Unterstützungskampagne für Erdbebenopfer in der Türkei

46.990.- € = über 4.500 Hilfspakete

» Infos zum Spendenbetrag (pdf)
» Brief und Dank des Präsidenten des Lionsclub Nürnberg (pdf)

Verehrte Unterstützer*innen unserer Hilfsaktion,

anlässlich des verheerenden Erdbebens in der Türkei haben die Mitglieder des Lions Clubs Nürnberg eine Hilfsaktion gestartet, die mit zahlreichen Lions und Unterstützern aus der deutsch-türkischen Gesellschaft in Nürnberg und Umgebung, weiter mit zahlreichen Verwandten, Freunden und Geschäftspartnern des Präsidenten einen Spendenbetrag von insgesamt 46.990.- € eingebracht hat.

Die Vernetzung war und ist dem Präsidenten, selbst türkischstämmig mit Wurzeln seiner Eltern in Adana, mithin im Erdbebengebiet, und früherer Vorsitzender des deutsch-türkischen Unternehmerverbandes TIAD in den Jahren 2010 bis 2015, auch im Rahmen dieser Aktion von großer Bedeutung. Der erzielte Spendenbetrag ist letztlich Ausfluss einer starken Gemeinschaft und eines vorbildlichen Zusammenhalts, eines großartigen Vertrauens in die Hilfsaktion.

46.990.- € – Unterstützungskampagne für Erdbebenopfer in der Türkei

Der Lions Club Nürnberg hat mit zahlreichen Unterstützern, allen voran mit dem Lions Distrikt Bayern Nord, einen Betrag von 46.990.- € (Endstand 13.3.2023) für den Erwerb von mehr als 4500 Hilfspaketen in der Türkei gesammelt. Im Namen des Lions Clubs Nürnberg danke ich von Herzen allen Unterstützern und Spendern !

Mit der Unterstützung so vieler Menschen ist ein wunderbarer Akt der Verbundenheit und Völkerverständigung gelungen. Gemeinsam haben wir es erreichen können, zahlreichen Verletzten und Hinterbliebenen im Erdbebengebiet zu helfen.

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der beim Erdbeben zu Tode gekommenen Menschen. Wir sprechen unser herzliches Beileid aus und wünschen den Verletzten baldige Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
RA EMRE HIZLI

Lions Club Nürnberg
Präsident 2022/2023
Rechtsanwalt

 

Klasse 2000

In Zeiten der Pandemie hat sich nochmals ganz deutlich gezeigt wie wichtig es ist, Kinder in unserer Region zu fördern. Wir unterstützen daher seit einigen Jahren (vormals Lions Club Lug ins Land Nürnberg) die Grundschule Insel Schütt und das Förderzentrum an der Bärenschanze mit dem Programm „Klasse 2000“.

Ziel von „Klasse 2000“ ist die Stärkung von Gesundheits- und Lebenskompetenzen. Es geht um gesunde Ernährung, Bewegung, Entspannung. Kinder lernen aber auch mit Gefühlen und Stress umgehen, mit anderen kooperieren, Konflikte lösen und kritisch denken.

Karin Ruckriegel
Beauftragte Klasse 2000
Oktober 2022

„Auf Flügeln der Musik“

Seit 2016 veranstalten wir mit dem Lions Club Nürnberg Lug-ins-Land einmal im Jahr ein Konzert mit klassischer Musik für eine ganz besondere Zielgruppe. Der Grundgedanke war getreu dem Lions-Motto „we serve“, etwas für eine Gruppe in unserer Gesellschaft zu tun, die schwer vom Schicksal geschlagen ist, im Abseits steht, vergessen ist. Es geht um Menschen mit Demenz.
In Deutschland sind etwa 1,5 Millionen Menschen davon betroffen. Ihre Zahl wird mit der längeren Lebenserwartung der Menschen weiter steigen. Mit unserem Projekt „Auf Flügeln der Musik“ möchten wir eine Möglichkeit schaffen, dass diese Menschen mit ihren Angehörigen weiterhin an Musik teilhaben können.

Die Konzertidee beruht auf einem Konzept der Musikwissenschaftlerin Elisabeth von Leliwa, die es vor 6 Jahren beim Tag der Musikpädagogik in der Hochschule für Musik in Würzburg vorgestellt hat:
Musik findet den Weg zur emotionellen Welt demenziell erkrankter Menschen, wo Sprache ihn nicht mehr findet. Musik kann Erinnerungen wachrufen oder einfach auch das Gefühl vermitteln, sich wohl und aufgehoben zu fühlen. Musik erreicht Menschen über die Gefühle, die unabhängig von der körperlichen oder geistigen Verfassung bis zuletzt erhalten bleiben. Ein Konzert kann somit für diese Menschen, ihre Angehörigen und Wegbegleiter ein ganz besonderes Erlebnis sein. Zudem bedeutet es – trotz der Erkrankung – weiter am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben.
Dieses Konzept hat LF und Seniorenbeauftragte Heidemarie Börnke für den Lions Club in Nürnberg umgesetzt.

Bei dem Konzert „Auf Flügeln der Musik“ handelt es sich um eine Kooperation des Lions Clubs und der Hochschule für Musik mit Studierenden der Hauptfachklassen. Die musikalische Leitung liegt seit Beginn bei unserem LF Professor Wolfgang Manz. Das speziell auf diese Zielgruppe ausgerichtete Repertoire reicht in der Regel von der Musik des Barock über Romantik bis zur Moderne Anfang des 20. Jahrhunderts.

Für die Organisation und den reibungslosen Ablauf vor Ort sorgen für diese besondere Zielgruppe mit körperlichen und geistigen Einschränkungen, die häufig auch auf Rollstühle und Rollatoren angewiesen sind, unsere Mitglieder des Lions Clubs.

Weitere Unterstützung bekommt das Projekt von der Alzheimer Gesellschaft Mittelfranken, die Angehörigenberatung, der Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken, Dialog: Kultur und Demenz, dem NürnbergStift und der Kirche am Weg St. Jobst.

Das Konzert Auf Flügeln der Musik wurde im Jahr 2020 zu einem von vier LionSEN-Leuchtturmprojekten gekürt. Corona-bedingt mussten die Jahre 2020/21 ausfallen. Am 3. November 2022 und am 2. November 2023 fanden die letzten beiden Konzerte im Heilig Geist Saal statt. Mit über 200 Besuchern gab es 2023 einen Zuhörerrekord. Die Besucher fanden den Weg zum Konzert über die Nürnberger Seniorenheime, die Angehörigenberatung Mittelfranken und sonstige soziale Netzwerke.

Hier die Stimme einer Besucherin nach dem Konzert:
„herzlich möchte ich Ihnen dafür danken, dass Sie mich wieder zum Konzert für Demente eingeladen haben. Es war großartig. Höhepunkt war Liszts Liebestraum mit der Pianistin in einem festlichen Kleid. Das war vollkommen. Ich war Altenpflegerin und kann Ihnen bestätigen, dass Demente, wenn schon keine Kommunikation mehr möglich ist, immer noch Freude an Musik haben und gerne mitsingen. Ich kann noch kommunizieren, aber die Demenz schreitet natürlich fort.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und grüße Sie herzlich
Ihre V.“

 

DEMENZ GEHT UNS ALLE AN!

Heidemarie Börnke
Seniorenbeauftragte
Lions-Club Nürnberg

Unterstützung des Programms „Zweite Chance“ – Kooperation mit dem Bildungszentrum der Stadt Nürnberg und dem Trägerverein Chancenreich e.V.

Schulabschlüsse sind der Grundstein für eine berufliche Zukunft. Jedoch schaffen es lange nicht alle jungen Menschen auf dem normalen Bildungsweg, einen Abschluss zu erwerben.

Das Bildungszentrum der Stadt Nürnberg bietet daher mit ihrem Programm „Zweite Chance“ Personen eine Möglichkeit, einen Schulabschluss zu einem späteren Zeitpunkt zu machen. Allerdings können die Interessenten die dafür notwendigen Mittel nicht immer selbst aufbringen. Wir unterstützen daher zusammen mit unserem Partner „CHANCENREICH e.V. – Durch Bildung zum Erfolg“ dieses Programm, indem u. a. Stipendien für bedürftigen TeilnehmerInnen finanziert werden, und helfen bei der Einwerbung der notwendigen Mittel.

Weiterführende Links:

Bildungszentrum Nürnberg – Zweite Chance
www.chancenreich-nuernberg.de

Zuwendung des Lions-Hilfswerks Nürnberg e.V. an die Klinik in Parma

Im Jahr 1960 traf ein Mitglied des Lions Clubs Nürnberg auf einer privaten Reise in der norditalienischen Stadt Parma ganz zufällig auf einige Mitglieder des dortigen Lions Clubs. Das war der Beginn der Partnerschaft zwischen dem Lions Club Parma Host und dem Lions Club Nürnberg, die im Jahr 1961 offiziell besiegelt wurde und im kommenden Jahr 60 Jahre bestehen wird. Damit ist unsere Partnerschaft fast so alt wie die Europäische Union (Gründung EWG im Jahr 1957). Die beiden Clubs treffen sich alle zwei Jahre im Wechsel einmal in Nürnberg und dann wieder in Parma. Über die Jahre hinweg sind zahlreiche Freundschaften zwischen den Mitgliedern entstanden.

Parma liegt nicht weit entfernt von der Lombardei und ist wie diese von der Corona-Krise ganz schlimm betroffen. Deshalb und aus Verbundenheit zu unseren italienischen Freunden haben wir uns kurzentschlossen an einer Hilfsaktion des Lions Clubs Parma beteiligt und die Beschaffung eines medizinischen Geräts zur Lungenspiegelung (Bronchoskopie) für die Klinik in Parma finanziell unterstützt. Obwohl unser Beitrag in Höhe von 5.000 EUR angesichts der großen Probleme mehr als Geste gedacht war, schlug uns eine Welle der Dankbarkeit entgegen. Auch die regionale Presse in Parma hat ausführlich über die Aktion berichtet. Das ist, wie wir finden, ein ermutigendes Zeichen in einer Zeit, in der die europäischen Staaten auf EU-Ebene nicht immer sehr freundlich miteinander umgehen.

April 2020

Straßenkreuzer

Auf Initiative von LF Carl Ernst Grummt und seiner Frau Hanne wurden anläßlich einer Aktivity im November 2017 1500,– Euro für den Straßenkreuzer Nürnberg gespendet. Der Vorstand erhöhte diesen Betrag um 500,– Euro, sodass noch vor Weihnachten 2000,– Euro überwiesen werden konnten.

Mit der Spende werden Winterjacken für Verkäuferinnen und Verkäufer des Maganzins besorgt, die gerade zur jetzigen Zeit dringend benötigt werden. Hier wird es uns warm ums Herz, herzlichen Dank, liebe Grummts !

Am 09. Januar 2018 wurde von unserem Präsidenten und dem Clubmaster anlässlich eines Treffens beim Straßenkreuzer ein symbolischer Scheck in der o.g. Höhe überreicht. Der Straßenkreuzer wird dies in einem seiner kommenden Hefte veröffentlichen.

Flüchtlingsactivity – Rucksackübergabe

Unmittelbar vor Weihnachten, am Dienstag, den 22. Dezember verschenkte das Hilfswerk des Lions Club Nürnberg gefüllte Rucksäcke für Flüchtlingskinder. Die Rucksäcke gingen an die DJK Eibach, die mit 3 Vereinsvertretern, Vorstand und Betreuer der Flüchtlingskinder, die Geschenke entgegen nahmen.

Bürgermeister Dr. Gsell würdigte in seiner kurzen Ansprache das Engagement des LC Nürnberg. Die tollen Deuter-Rucksäcke, zugleich ein Zeichen des Unterwegsseins, des Sports und auch des Ankommens machten nicht nur den Empfängern große Augen. Man hörte, dass die Betreuer noch am gleichen Tag ihren übervollen Audi mit den vielen Rucksäcken kreuz und quer durch die Stadt chauffierten und die betreuten Kinder, die vor Weihnachten bereits auf weitere Unterkünfte verteilt waren, beschenkten.

Spende über 10.000 Euro zur Unterstützung von Sportvereinen bei der Integration von Flüchtlingen

Der LIONS Club Nürnberg überreichte 10.000 Euro an den SportService der Stadt Nürnberg für ein Projekt, bei dem zehn Sportvereine unterstützt werden, Flüchtlinge in ihre Arbeit zu integrieren.

„Was können wir für Flüchtlinge tun, damit Integration in Nürnberg gut klappt?“ Das war die Frage des LIONS Club Nürnberg, als Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly bei einem Clubabend referierte. So entstand in Zusammenarbeit mit dem Sportservice der Stadt ein Projekt, bei dem zehn Sportvereine unterstützt werden, Flüchtlinge in ihre Arbeit zu integrieren. Grundidee ist: Beim Sport lernt man sich kennen und verstehen, auch wenn es sprachlich noch hapert. Insgesamt 10.000 Euro wurden am 10. August 2016 im Büro des Oberbürgermeisters überreicht. Davon stammen 1.500 Euro von den LEOs, der Nachwuchsorganisation der LIONS, die dafür im Rahmen ihrer Flüchtlingsactivity auf dem letzten Weihnachtsmarkt gesammelt hatten. Der LIONS Club Nürnberg hatte diesen Betrag noch einmal verdoppelt, damit die Gesamtsumme von 10.000 Euro zur Verfügung gestellt werden kann.

Der LIONS Club Nürnberg unterstützt soziale Projekte und fördert kulturelle Aktivitäten. Den Spendenscheck vom LIONS Club Nürnberg überreichten:

Helmut Schmelzer (Past-Präsident i.V. von Herrn Willi Stöhr, Präsident), Prof. Klaus Heying, (Vize-Präsident), Steffen Bauersachs, der sich für das Projekt mit dem SportService seitens des LIONS Club Nürnberg verantwortlich zeichnete, Patrick Seitz (Präsident der LEOs)

Förderprogramm „Musik macht Freu(n)de“ des Martin Lutherhauses

Anlässlich des 80. Geburtstages von Theo Döbler überreichte das Hilfswerk des Lions Club Nürnberg dem Leiter für Fundraising Jochen Nussbaum von der Stadtmission Nürnberg eine Spende in Höhe von 3000 Euro. Das Geld wird für das Förderprogramm „Musik macht Freu(n)de“ des Martin Lutherhauses verwendet. Das Förderprojekt eröffnet benachteiligten Kindern und Jugendlichen einen Zugang zur Musik: Sie entdecken den Zauber und die Kraft des eigenen Musizierens und haben große Freude daran. Die meisten der betreuten Kinder hätten sonst nie die Chance, ein Instrument zu lernen. Lions und Stadtmission sind überzeugt, dass Musikerziehung Bildung schafft und Bildung Chancen.

Lions Hilfe für Kinder in der Region: Aktivspielplatz Gostenhof – der etwas andere Spielplatz.

Der Aktivspielplatz in Nürnberg Gostenhof ist eine offene Einrichtung der Kinder- und Jugendarbeit, die 1976 vom Verein Aktivspielplatz Gostenhof ins Leben gerufen wurde. Das facettenreiche Angebot ist kostenlos, freiwillig und richtet sich an Schulkinder zwischen 6- 14 Jahren, die im multikulturellen Stadtteil Gostenhof wohnen. Viele der Kinder kommen aus sozial schwachen Familien.

Zum Spielen steht während der Sommermonate ein 2000 qm großes Freigelände in der Austraße 25 zur Verfügung und im Winter ein Spielhaus, das auf der Grünanlage Veit-Stoß-Platz 1 zu finden ist. Je nach Jahreszeit wechselt also der Aufenthaltsort.

Neben Hütten bauen und Feuer schüren, gibt es zahlreiche kreative Angebote und Möglichkeiten mit allen erdenklichen Materialien arbeiten und experimentieren zu können. Ein Team aus pädagogisch ausgebildeten Fachkräften betreut die Aktivitäten der Kinder.

Verschiedene Spielgeräte wie Wippe, Schaukel, Wasserspielgerät, Einradbahn sowie Kicker und Tischtennisplatte stehen zur Verfügung. Die Kinder können in der Fahrradwerkstatt ihr kaputtes Fahrrad wieder in Stand setzen, sich an einer Trommelgruppe beteiligen, an Ferienfahrten teilnehmen und vieles Weitere in Anspruch nehmen.

Ein Schwerpunkt und eine große Besonderheit der Arbeit des Aktivspielpatzes Gostenhof e.V. ist die Versorgung der Kinder mit Essen. Dass einige der Kinder hungrig in die Einrichtung kamen und noch keine richtige Mahlzeit zu sich genommen hatten, war vor vielen Jahren der Auslöser, täglich ein frisch zubereitetes Essen kostenlos anzubieten. Die Mahlzeiten sind nun zentraler Bestandteil des Tagesablaufs geworden und die gemeinsame Zubereitung verschiedener Speisen ist für die Kinder lehrreich, gesellig und oft die Basis intensiver Gespräche.

» aktivspielplatz-gostenhof.de

Langfristiger Wiederaufbau – Zuhause für Familien in Nepal

Das verheerende Erdbeben in Nepal hat vielen Menschen ihr Zuhause genommen. Ohne Dach über dem Kopf und schützende Wände sind sie derzeit vielerorts noch schutzlos dem Wetter, besonders dem nahenden Monsun, ausgesetzt.

Mehr als 490.000 Häuser wurden zerstört und 260.000 Häuser beschädigt. UNOCHA spricht von 1.029.245 betroffenen Menschen durch zerstörte und 294.549 durch beschädigte Häuser in den betroffenen Gebieten. Viele Menschen schlafen unter freiem Himmel, da sie Angst haben, es könnten weitere Beben folgen und ihre Häuser einsturzgefährdet sind, oder weil sie ihr Zuhause beim Beben verloren haben. Sichere Unterkünfte werden dringend gebraucht aber auch und besonders für den dauerhaften Wiederaufbau der nächsten Monate und Jahre wird zusätzliche Hilfe benötigt.

SightFirst – ein Engagement im Kampf gegen vermeidbare Blindheit und Armut.

SightFirst ist eine internationale Langzeitactivity der Lions zur Bekämpfung von vermeidbarer Blindheit. Dank der gemeinsamen Bemühungen der im Verbund VISION 2020 zusammengeschlossenen Organisationen (wie z. B. Weltgesundheitsorganisation WHO, Christoffel-Blindenmission, Lions Clubs International Foundation) konnte der Anstieg der Anzahl blinder Menschen deutlich abgeschwächt werden. Immer noch sind aber mehr als 37 Millionen Menschen von starker Sehbehinderung oder sogar Erblindung betroffen. Davon leben zirka 90 Prozent in den Entwicklungsländern. 12 von 15 Menschen müssten nicht blind sein, wenn Sie geeignte Hilfe bekämen wie zum Beispiel durch die Vermeidung von Mangelernährung, eine bessere Vitaminversorgung oder die Verbesserung der hygienischen Verhältnisse.

Lions haben diese Probleme schon sehr früh erkannt. Sie arbeiten intensiv und mit viel Erfolg daran, die Situation zu verbessern. Bereits 1925 hatte die taubblinde Helen Keller Lions dazu ermutigt und dazu aufgerufen, als Ritter im Kampf gegen Blindheit aufzutreten. Mit großem Einsatz und Engagement nahmen Lions im Jahr 1991 diese Herausforderung erneut an.

 

Seitdem konnten:

Mehr als 80 Augenkliniken neu gebaut werden.

Für über 250 Kliniken moderne Geräte und Behandlungsmethoden ermöglicht werden.

In mehr als 2,5 Millionen Katarakt-Operationen Blinden wieder zum Augenlicht verholfen werden.

 

Wenn Sie unsere Hilfsprojekte unterstützen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wir informieren Sie ausführlich.

Lions Club Nürnberg
info@lionsclub-nuernberg.de

Veranstalter der Activities ist Lions Hilfswerk e.V. Nürnberg

Spendenkonto »

we serve